Leadership Coaching: Der Zauber grossartiger Teams

von | 22.04.2021

Was grossartige Teams auszeichnet

Grossartige Teams sind kein Zufall. Im Rahmen unserer Wissens-Serie über Leadership Coaching gehen wir den Erfolgsfaktoren auf den Grund. Google hat dazu in einer eigenen Studie (ja, Google) herausgefunden, dass die Fähigkeiten einzelner Teammitglieder für den Erfolg von Teams zweitrangig sind. Funktionierendes und erfolgreiches Teamwork besteht demnach für Google aus fünf Erfolgsfaktoren:

  • Psychologische Sicherheit
    Bedeutet, wie sehr man sich innerhalb des Team exponiert und seine Meinung sagt, ohne sich vor einer Blamage fürchten zu müssen. Teams mit hoher psychologischer Sicherheit sind mutiger und freier, neue Ideen auszuprobieren und Wagnisse einzugehen.
  • Zuverlässigkeit
    Adressiert hier neben der Einhaltung von Deadlines auch, dass stets alle Teammitglieder ihr bestes geben und die bestmögliche Qualität der Arbeit abliefern. Können sich die Teammitglieder darauf nicht verlassen oder gibt es Personen im Team, welche sich auf Kosten der anderen ausruhen, ist die notwendige Zuverlässigkeit für die erfolgreiche Teamarbeit nicht gegeben. Dazu zählt auch die Transparenz im Team – wer arbeitet an welchen Projekten und Aufgaben und weshalb.
  • Klare Strukturen und Ziele
    Stärkenorientierter Einsatz der Teammitglieder (Rollenverteilung) sowie klare Ziele und Aufgaben. Jeder Mitarbeitende im Team muss verstehen, was von ihm verlangt wird und wie diese Erwartung zu erfüllen ist.
  • Auswirkung der Arbeit
    Bezeichnet hier das Ansprechen der intrinsischen Motivation. Wenn die Aufgaben und Ziele des Teams zum persönlichen Anliegen der einzelnen Teammitglieder werden, dann fördert dies die intrinsische Motivation zur Zielerreichung. Dienst nach Vorschrift wird vermieden. Stattdessen wird ein Umfeld geschaffen, welches Höchstleistungen begünstigt.
  • Sinnhaftigkeit der Aufgabe
    Teammitglieder wollen, dass sie mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag zum Unternehmen leisten. Eine klare Team-Vision unterstützt das Team darin, die Bedeutung der Arbeit zu erkennen.
Leadership Coaching: Teamentwicklung

Erfolgreiche Teams haben eine starke Teamkultur

Dank Google kennen wir nun die fünf Erfolgsfaktoren von erfolgreichen Teams. Doch wie entsteht eine Teamkultur, welche diese Erfolgsfaktoren erst ermöglicht? Die Antwort darauf liefert uns Peter Senge (2011), der mit den Ansätzen zur lernenden Organisation auch gleich den Code für den Aufbau einer starken Teamkultur entschlüsselt hat. Auch diese Erkenntnisse nutzen wir im Rahmen eines erfolgreichen Leadership Coaching!

Für Senge werden fünf Disziplinen bzw. Ebenen vorausgesetzt, damit das Unternehmen eine lernende Organisation sein kann (vgl. Senge 2011). Diese lernende Organisation skizziert den Weg zum erfolgreichen Team bzw. zum Aufbau einer erfolgreichen Teamkultur: 

  1. Personal Mastery, welches die Selbstführung und Persönlichkeitsentwicklung adressiert. Für Senge bedeutet es die kontinuierliche Klärung und Vertiefung der eigenen Vision und das Fundament der lernenden Organisation, denn es gründet in Kompetenz und Fachwissen. Beim Praktizieren von Personal Mastery klärt man immer wieder aufs neue, was einem wichtig ist und lernt kontinuierlich, die gegenwärtige Realität klarer wahrzunehmen. 
  2. Mentale Modelle bezeichnet die Arbeit an unseren tief verwurzelten Annahmen und Glaubenssätzen, an der Art und Weise, wie wir die Welt sehen. Dahinter steckt die Überzeugung, dass viele neue Einsichten nicht in die Praxis umgesetzt werden, weil tief verwurzelte Vorstellungen uns dabei (unbewusst) hindern. Senge et al. (2008) ergänzen, dass mentale Modelle Bilder, Annahmen und Geschichten sind, die wir von uns selbst und unserem Umfeld in unseren Köpfen tragen. Unterschiede zwischen mentalen Modellen, so die Autoren weiter, sind auch der Grund, weshalb zwei Menschen dasselbe Ereignis unterschiedlich beschreiben. 
  3. Eine gemeinsame Vision entwickeln bedeutet die Freilegung gemeinsamer Zukunftsbilder für das Team. Zukunftsbilder, welche Engagement und Committment beinhalten und positive Energien freisetzen. Der Weg der gemeinsamen Vision führt dabei über die persönliche Vision jedes einzelnen. Senge et al. (2008) führen weiter aus, dass die Auseinandersetzung mit Leitwerten einen wichtigen ersten Schritt darstellt, bevor die gemeinsame Vision entwickelt wird. 
  4. Team-Lernen bedeutet das Einlassen auf echtes, gemeinsames Denken und somit der Fähigkeit, eigene Annahmen aufzuheben bzw. zu revidieren. Senge versteht darunter das gemeinsame Ausrichten des Teams, die Bündelung von gemeinsamen Energien in eine gemeinsame Richtung. Senge et al. (2008) ergänzen, dass Team-Lernen nichts mit Teamaufbau gemein hat und unterstreichen als wichtigste Fähigkeit den Dialog zur Reflexion. In diesem Sinne hat Senge mit dem Team-Lernen bereits viele Dinge adressiert, die heute auch unter psychologischer Sicherheit im Team bekannt sind. 
  5. Systemdenken bezeichnet die Verabschiedung von kausalen Erklärungen und linearen Denkweisen hin zu einem systemischen Verständnis über die Welt. Das Systemdenken setzt die vorher vier genannten Disziplinen voraus, die als Katalysator für Systemdenken wirken. 

Durch Leadership Coaching deine Möglichkeiten als Führungskraft nutzen

Als Führungskraft kannst du sehr viel tun, damit dein Team, deine Abteilung, dein Bereich noch erfolgreicher wird. In einem individuellen Leadership Coaching werden wir die fünf Punkte detailliert betrachten. Aber auch ohne ein professionelles Leadership Coaching kannst du dafür sorgen, dass dein Team noch erfolgreicher wird. Stelle dir hierzu die folgenden Fragen:

  1. Haben du und deine Mitarbeitenden eine persönliche Vision, einen Plan davon, wie ihr euch auf persönlicher Ebene weiterentwickeln wollt? Es gibt Unternehmen, die motivieren ihre Mitarbeitenden dazu, einen persönlichen Entwicklungsplan zu erstellen. Dieser beinhaltet neben der eigenen Vision auch Entwicklungsfelder, welche weit über das reine Fachwissen hinausgehen und vor allem auch Sozialkompetenzen und persönliche Entwicklung beinhalten.

  2. Setzen du und dein Team euch regelmässig mit euren mentalen Modellen auseinander? Seit ihr darauf sensibilisiert, diese zu erkennen und wenn nötig zu hinterfragen? Mentale Modelle lassen sich an Prinzipien gut erkennen. An Aussagen wie “das tut man nicht” oder auch an Glaubenssätzen wie “der frühe Vogel fängt den Wurm” oder “der Zweck heiligt die Mittel”. Das ist allerdings noch nicht alles. Denn die mentalen Modelle setzen uns auch einen Denkrahmen, der uns einschränkt. Manche Menschen hört man sagen: “Jede Veränderung ist eine Chance”. Doch nicht alle sind tatsächlich offen genug, auch daran zu wachsen. Wenn die anstehende Veränderung über den gewohnten Denkrahmen hinausgeht, machen diese Menschen nur noch Dienst nach Vorschrift. Sie lehnen die Vorgänge und die Zielsetzungen der Veränderung ab.

  3. Hast du für dein Führungsteam/mit deinem Führungsteam (oder Team) eine gemeinsame Vision erarbeitet? Habt ihr ein gemeinsames Bild von der Zukunft, welches auch die Art und Weise der Zusammenarbeit beinhaltet? Beinhaltet dieses Bild der Zukunft auch das Committment jedes einzelne Mitarbeitenden oder ist es viel mehr dein Bild, welchem die anderen folgen sollen?

  4. Habt ihr Mechanismen im Team etabliert, welche euch ein Teamlernen ermöglichen? Viele Unternehmen sind übergegangen, nach dem Abschluss von Zielen (oder Projekten) Retrospektiven durchzuführen. Auch der Austausch im Rahmen einer kollegialen Fallberatung ist ein Mittel, um gegenseitiges Lernen zu fördern und als Team zu wachsen.

  5. Seid ihr geübt im systemischen Denken?

Im Rahmen eines auf dich passenden Leadership Coaching wirst du du darin trainiert, eine starke Teamkultur in deinem Team aufzubauen. Du bekommst das notwendige Know-how, wie du das anpacken kannst und mit welchen Massnahmen und Mitteln du dein Team an eine neue Kultur heranführst. Hat du erstmal eine starke Kultur aufgebaut, beginnst du damit, die fünf Erfolgsfaktoren nach Google in dein Team zu bringen. Zunehmend entwickelt sich dein Team dadurch zu einem erfolgreichen Team, welches Spitzenleistungen erbringt.

Mehr über Leadership Coaching . Mehr zu psychologischen Sicherheit in Teams (managerSeminare) .

Marcel, Master Coach bei MyOnlineCoach

Weitere Beiträge

Online Coaching: War das echt schon alles?

Neue Chancen finden & Selbstoptimierung sind die Top-Themen! Was bietet mir das Leben als Nächstes? Wie kann ich das mit der Familie unter einen Hut bringen? Muss es immer so viel Arbeitszeit sein? Was bleibt für mich übrig? Das sind die häufigen Fragen, die wir...

mehr lesen

Leadership Coaching: Tolle Teams sind Chefsache

Erfolgreiche Teams sind kein Zufall Unternehmen setzen zunehmend auf sorgfältig zusammengestellte Teams. Denn sie haben das Potenzial, grossartiges zu leisten und sich von innen heraus zu entwickeln. Doch der Weg dorthin ist manchmal weit. Teams müssen erst...

mehr lesen

Leadership Coaching: Ein Hoch auf den Konflikt

Konflikte machen dich stark 30 - 50 Prozent der Arbeitszeit von Führungskräften geht für direkte oder indirekte Konflikte drauf. Das sagt eine Studie der KPMG. Zum Glück haben viele Konflikte positive Effekte. Und vielleicht ahnst du es schon: Dort wo es...

mehr lesen